Spatenstich – und nicht alle feiern

Der nachfolgende Bericht stammt von http://mosbachblog.twoday.net/stories/spatenstich:

Heute um 11:00 Uhr soll nun also Spatenstich sein für den Sepa-Bau am Gartenweg. Per Einwurfbrief hat der Bürgermeister auch die Anwohner zum Mitfeiern eingeladen. Doch nur den wenigsten wird zum Feiern zu Mute sein.

Einige direkt betroffene lassen derzeit Klage einreichen. Viele weitere unterstützen diese Klage finanziell.

Bang blicken die meisten auf das für Mosbacher Verhältnisse monströse Investoren-Bauwerk das hier entstehen soll. Ein Bau, bei dem es m.E. nicht um Mosbach geht, sondern nur ums Geld.

Die Anliegen der Anlieger wurden nicht gehört, die Verbesserungsvorschläge der IG-Gartenweg ließ man trickreich ins Leere laufen. Es gab weder Bürgerbeteiligung noch Kooperation und während die Vertreter der Sepa mehrfach im Gemeinderat sprechen durften bekamen die Anlieger höchsten die Chance auf eine Audienz beim Oberbürgermeister in der Rolle als lästige Bittsteller.

Baum-gestrichen

Exemplarisch für den rücksichtslosen Umgang mit dem städtischen Raum und den Anliegen der Betroffenen stehen für mich die beiden majestätischen Rotbuchen am Gartenweg. Eines teils Ihrer Äste beraubt und mit einem weißen Schutzanstrich versehen stehen sie nun da als hätte man ihnen schon das Leichentuch angelegt, zum Spatenstich.

Nein, zum feiern ist mir und vielen Anderen am Gartenweg heute nicht zu Mute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *